Freitag, 9. August 2013

Die mechanisch codierte Wortuhr - Teil 1

 Nachdem ich auf der Maker Faire doch einige coole und beeindruckende Dinge gesehen habe, habe ich mir so meine Gedanken gemacht. Und zwar für ein neues Ausstellungsstück.

 Dabei ist die "mechanisch codierte" Wortuhr herausgekommen. Die Information für die Anzeige der Wörter ist dabei auf Scheiben codiert.

 Die Scheiben drehen sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und werden von Endkontaktschaltern abgegriffen. Diese steuern Relais, welche dann höhere Lasten schalten können - also z. B. eine Wortuhr mit Glühbirnen im 3x3-Meter-Format.

 Natürlich ist das im Prinzip total sinnlos - wozu hat man Mikrocontroller. Aber es ist auch total cool und total versteampunkable.

 Heute sind die Scheiben von Formulor gekommen, ich werde weiter von dem Projekt berichten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen