Montag, 27. Mai 2013

Codename: Mainflingen

  Demnächst starte ich neues Forschungsprojekt mit dem Codenamen "Mainflingen". Für die Wortuhren ist ja ein DCF77-Empfänger von Pollin vorgesehen. Immer wieder bekomme ich aber Anfragen, wie ein anderer Empfänger angeschlossen wird. Dem möchte ich auf den Grund gehen. Daher habe ich die gängigsten in Deutschland erhältlichen DCF77-Empfänger bestellt (und einen Exoten).

 Links der von ELV.
  Hier der von Conrad.
  Das ist der von Reichelt.
  Der von Pollin ist eigentlich klar, aber für Vergleichszwecke kommt er mit in das Rennen.
 Und zu guter Letzt Empfänger von Nana (Seeed) aus China. Das sind Muster, die ich leider noch nie zum Laufen bekommen habe, aber vielleicht klappt es ja jetzt.

 Sobald ich Zeit finde geht es los. Wer heiße Tipps für den ein oder anderen Empfänger hat, ich freue mich über Kommentare!

Kommentare:

  1. Hallo Christian,
    das klingt interessant ... ich bin gespannt. Frage dazu: Der DCF von Elmotex ist nicht dabei. Ist der baugleich mit dem von Pollin? Gruss,
    Dietrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dietrich,

      der Empfänger von Elmotex ist identisch mit dem von Pollin.


      Grüße,
      Christian

      Löschen
  2. Ich nehm Dir hoffentlich nicht den Spaß, aber wenn es auch um die Verbesserung des Empfangs geht, könntest Du hier

    http://blog.blinkenlight.net/2012/12/01/dcf77-project/

    vielleicht abschreiben.

    MfG

    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Stefan,

      das klingt interessant, betrachtet aber die Software-Seite. Die kann man bestimmt auch verbessern, aber erst mal möchte ich gerne Anleitungen haben, wie man die Module anschließen kann, so daß alle Mitbastler auch mit basteln können ;-)

      Nichts desto trotz schau ich mir das an, das bringt bestimmt gerade bei dem Pollin-Empfänger etwas, der ja günstig aber auch nicht top ist (aber dennoch funktioniert).


      Grüße,
      Christian

      Löschen