Donnerstag, 5. Juli 2012

WortWecker

 Für den unten mehrfach erwähnten Wortwecker habe ich die notwendigen digitalen Daten auf der Fitzing-Site bereitgestellt.

 Der Sketch nutzt das neue 'Block-Copper-Fill'-Bauteil der aktuellen Software (0.7.5b). Ansonsten würde die Kupferfüllung den Empfang des DCF77-Empfängers verhindern.

Mit dem Fritzing-File kann man sich die Platine im Fritzing-Fab bestellen.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Im Fritzing-Fab? 160 Euro. Aber aus Fritzing lassen sich natürlich auch Gerber-Files erzeugen, mit denen Jemand eine Sammelbestellung machen kann...

      Löschen
    2. Ich würde evtl. eine entsprechende Sammelbestellung organisieren. Mir fehlt aber noch die Möglichkeit direkt die Eingansspannung auf die UDNs zu geben. Ohne diese Möglichkeit habe ich schon schlechte (dunkle) Erfahrungen gemacht.

      Löschen
    3. Hier ist zu bedenken, daß man LEDs mit einen VIEL schmaleren Abstrahlwinkel nehmen kann - da die Fläche pro Buchstabe ja VIEL kleiner ist... Meiner Frau darf ich jetzt eine dunkle Plexiglasscheibe hinter die eigentliche bauen, weil der Wecker zu hell ist.

      Löschen
    4. Hmm... Dann werde ich wohl erst mal abwarten, wie unsere Uhren wirken, wenn sie fertig sind. Kommt wohl auch darauf an, ob man es als Wecker neben sich oder an der etwas entferneten Wand nutzt, auf der auch gerne mal die Sonne liegt.

      Zum Abdunkeln hat es sich bei mir bewährt PWM_DURATION auf 1 zu setzen und dann MAX_BRIGHTNESS mindestens auf 1000. Dadurch kann die Anzeige wesentlich dunkler werden als bei nur 10 Stufen. Und die LDR-Grenzen würde ich von Hand setzen. Im Auto-Modus wird die dunkelste Einstellung eben erst erreicht, wenn es stockduster ist.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christian,
    gibt es beim Wortwecker Probleme mit durchgebrannten LEDs?
    Gruß Marco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marco,

      bis heute nicht.

      Grüße,
      Christian

      Löschen