Mittwoch, 23. Mai 2012

Neue Lampen und Sun-Jars...

 Um zukünftig bessere Dokumentationen erstellen zu können habe ich mein Foto-Equipment etwas aufgestockt. Und zwar mit einem Stativ, zwei Foto-Lampen und zwei Plexiglas-Platten mit 50 mal 50 cm. Auf die Lieferung einer Ringleuchte warte ich noch.
 Trotz fehlender Ringleuchte mußte ich das Equipment natürlich ausprobieren. Zunächst kann man sagen, daß eine richtig hell ausgeleuchtete Arbeitsfläche das Basteln enorm erleichtert. Auch ganz ohne Fotos.
 Zum Testen habe ich Fotos für eine Anleitung zum Bau eines Sun-Jars erstellt. Und ich bin schonmal ganz zufrieden. Ich habe jeweils eine Plexiglasplatte in weiß und in schwarz genommen, beide sind auf der einen Seite matt und auf der anderen Seite hochglänzend. Dadurch kann man schöne neutrale Fotos machen, bei Bedarf mit leichter Spiegelung. Mit der Ringleuchte sollte es dann nochmal besser gehen.
 Jetzt fehlt nur noch ein gutes Objektiv. Das hat nicht zufällig jemand übrig?

Kommentare:

  1. Das 60er Nikkor ist natürlich eine feine Scherbe, aber Du kannst auch mit dem 50er Brot-und-Butter-Nikkor tolle Fotos machen (schon das 1.8er ist spitze – hab’ ich selber und ist sehr günstig anzuschaffen).
    Um noch diffusere Schatten zu erhalten, würde ich Dir empfehlen, vor die Lampenschirme Architektenpapier o.ä. zu kleben. Da Du die meisten Aufnahmen wohl ohnehin mit Stativ machst, ist die durchs diffusere Licht resultierende Belichtungszeit zu vernachlässigen.

    AntwortenLöschen
  2. Das Sun-Jar ist übrigens wirklich ein schönes Projektchen, das ich demnächst wohl ausprobieren werde. Vielen Dank für die Anleitung! :-)

    AntwortenLöschen