Mittwoch, 7. März 2012

Plexiglas

 Die gleichmäßige Ausleuchtung der Buchstaben ist für mich immer noch ein Thema. Bislang ist ja die Strategie, das Glas des Ribba-Rahmens mit der geplotteten Folie zu kaschieren und dann einen geeigneten Diffusor dahinter zu legen. Dieser kann sein: Butterbrotpapier, Laternenpapier, Transparentpapier für technische Zeichnungen oder auch das Application-Tape der Folie.
 Im Original wird ja von Acrylglas gesprochen, womit Plexiglas gemeint ist (denke ich). Auf der Suche nach Plexiglas bin ich auf einen interessanten Internet-Shop gestoßen: den Plexiglas-Shop von Evonik. Dort kann man online Zuschnitte verschiedener Plexiglas-Varinten bestellen. Es gibt viele spezielle Varianten, die für den QlockTwo-Nachbau geeignet erscheinen: Crystal Ice, Rückprojektion, Satin Ice, TrueLED etc. Und das beste: man kann günstig Muster bestellen! Ich habe zum Testen mal das Rückprojektions-Acrylglas bestellt. Das ist schon ganz gut, aber noch nicht perfekt. Wer will, kann ja auch einmal ein Muster bestellen und berichten. Die Folien hören sich übrigens auch sehr interessant an...

Kommentare:

  1. Hi Christian,

    ich habe bei meiner Uhr das schwarze truLED plexiglas verbaut. Der Vorteil: Die ausgeschalteten Buchstaben sind wirklich schwarz und erstaunlicherweise sind die leuchtenden Buchstaben weiß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es möglich, ein Foto zu bekommen? Das wäre ja dann eine extrem schicke Alternative...

      Löschen
    2. Hallo Unknown,

      Bilder würden mich auch brennend interessieren. Wie scharf sind die Konturen der beleuchteten Buchstaben? Ich vermute die Scheibe streut das Licht sehr stark, sodass die Konturen verschwimmen. Ich finde die schwarze truLED Scheibe nur mit der Oberfäche samtartig matt. Hochglänzend wäre doch aber schöner, oder nicht?

      Löschen
    3. Hallo Hans,

      die Konturen sind scharf, da vor der schwarzen truled ja noch die glasscheibe mit der schwarzen ausgeschnittenen folie angebracht ist. Das truled sorgt ja nur dafür, dass die buchstaben gleichmäßig ausgeleuchtet sind und ausgeschaltete buchstaben schwarz sind (und nicht wie bei hellen diffusoren weiß/grau durchscheinen).

      Löschen
  2. derzeit leider nicht.
    Meine Glasscheibe ist kaputt :(
    Glas und und hochbeschleunigte Tennisbälle vertragen sich anscheinend nicht so gut ;-)

    Ich probiere mich mit der neuen Scheibe etwas zu beeilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na vielleicht ist die Tennishalle der falsche Aufhängeort ;-)

      Aber es gibt da ja auch hochfestes Acrylglas...

      Löschen
  3. Hallo Christian

    Wirklich gut finde ich die Lösung der Mikrocontroller-Forum Jungs: Mehrschichtig im Siebdruck bedrucktes Plexiglas inklusive einer Diffusorschicht!
    http://www.mikrocontroller.net/articles/Word_Clock#Frontplatte

    Die Grössen und ein paar Wörter stimmen nicht 1:1 überein, sollte aber nicht dramatisch sein. Zudem bastle ich an einem schicken Alu-Winkelprofil-Ramhen.

    Gruss Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist dann wie das Original. Aber ich habe bislang keinen Siebdrucker gefunden...

      Löschen
  4. Mein Diffusor...

    Abstand der LED's 16mm (Superflux) ... top Ausleuchtung

    http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/x/shp/oxbaseshop/cl/details/cnid/AAX/anid/AAXQ/lang/0

    AntwortenLöschen