Mittwoch, 28. März 2012

Plexiglas II

 Für meine Wortuhr mit Superflux-LEDs und MAX7219-LED-Treibern habe ich mir gleich noch eine TrueLED-Platte in schwarz bestellt. Links liegt sie auf dem Lichtgitter und verrichtet ihre Arbeit schon ganz gut.
 Hier liegt die Glasplatte mit auf. Dazu mußte ich erst einmal das Application-Tape abziehen, welches ich bislang als Streufolie missbraucht hatte. Das geht übrigens auch nach langer Zeit noch ohne Probleme.
 Und ich bin recht zufrieden. Die nicht beleuchteten Buchstaben sind jetzt schön schwarz. Die Ausleuchtung ist etwas mehr blickwinkelabhängig als vorher, vermutlich, weil ja die TrueLED-Platte mir 3mm zusätzlich aufträgt und die damit die beleuchtete Fläche eben diesen Abstand von 3mm zu der Glasplatte hat. Demnächst versuche ich noch die Plexiglas-Folie, die auch mitbestellt habe...

Kommentare:

  1. Freut mich dass dir mein Vorschlag mit der schwarzen Platte gut gefällt. Habs selber aber zeitlich noch immer nicht geschafft meine Uhr wieder flott zu machen.

    p.s. danke das du so aktiv beim Thema qlock2 bist und uns immer auf dem laufenden hälst... sollte mal gesagt werden ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christian,

    schöne Studie die Du da machst.

    Zwei Sachen verstehe ich aber noch nicht ganz.
    1. Auf dem Foto Glasplatte mit TruLED in schwarz scheinen die unbeleuchteten Buchstaben grau durch. Müssten diese jetzt nicht schwarz sein und damit kaum erkennbar?
    2. Ich würde annehmen, durch die Dicke der truLed (3mm ?) müsste diese doch das Licht deutlich brechen. Damit müssten doch auch die benachbarten Buchstaben etwas Schimmer mitbekommen. Auf dem Bild wo die truLed auf dem Lichtgitter liegt sind die Konturen aber sehr scharf trotz truLed.

    Schöne Grüße
    Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans,

      ein wenig grau sind die Buchstaben weil das Licht von der Deckenleuchte auf die TrueLED-Scheibe trifft und ein Fitzelchen reflektiert wird. Und die Kamera ist lichtstark, dem menschlichen Auge (zumindest meinem) fällt das nicht so auf.

      Die benachbarten Buchstaben leuchten nicht mit, weil die 3mm nicht ausreichen, um das Licht quasi im rechten Winkel zu streuen.

      Grüße,
      Christian

      Löschen
  3. Ich habe mal eine ganz andere Frage. Ist es denn jetzt überhaupt notwendig, da noch eine Glas/Acrylplatte auf die schwarze platte zu legen? Könnte man nicht einfach die Folie direkt auf die schwarze Platte kleben?

    Grüße

    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch würde es so reichen wie du gesagt hast, allerdings würde mir das optisch nicht gefallen.
      Man würde sehen, dass die oberste Schicht eine Folie ist und sie richtig glänzen wie eine Glasscheibe tut eine Folie ja auch nicht.

      Löschen
    2. Ja so wie Max hätte ich es gedacht. Folie natürlich wieder auf die Rückseite. Also richtung LEDs. Im Prinzip genauso wie der derzeite Bauplan nur halt mit der schwarzen Platte :)
      Ist die Matt oder glänzend (ich meine die Platte)?

      Löschen
  4. und wenn man die Folie hinter die Plexiglasplatte klebt? Wobei die Plexiglasplatte laut der Evonik-Seite ja auch matt ist. Ich bestell mir da auch mal ne Probe...

    AntwortenLöschen