Donnerstag, 1. März 2012

Augenkrämpfe...

 ... und andere Dinge bekommt man, wenn man den AS1130 auf die Adapter-Platine löten möchte.

 Heute hatte ich endlich Zeit, die LED-Treiber-Muster auf die Adapter-Platine zu löten. Aber ohne jammern zu wollen glaube ich, ich bin dafür inzwischen zu alt. Ich sehe die Pins weder mit noch ohne Brille vernünftig. Nach meinen Messungen hat es geklappt, aber ich werde mir eine Sehhilfe zulegen müssen. Es hat nicht zufällig jemand eine Kopflupe übrig?

Nach der Erprobung der (noch hängenden) NachBau-Platine werde ich an das Testen des Chips gehen...

 Hier noch ein kleiner Größenvergleich für alle, die SMD löten möchten:

Kommentare:

  1. Könntest du bitte ein wenig auf deine Löttechnik eingehen, mit der du den Treiberchip auf die Platine gelötet hast, bzw. wie du vorgegangen bist?
    Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, aber das war eher unspektakulär. Ich habe die Adapterplatine mit Lötfett aus dem Baumarkt eingeschmiert (genaugenommen die Kontakte). Dann klebt der Chip schon mal ein wenig auf seiner Position. Dann habe ich mit einer feinen Lötspitze nur den Anfang des Lötpads erhitzt, nicht das Bein vom Chip. Aber das hat gereicht, um das Zinn auf dem Pas zu schmelzen und durch das Lötfett hat die Verlötung mit dem Chip-Bein auch geklappt. Sagt zumindest mein Multimeter, einen Echteinsatz habe ich ja noch nicht versucht...

      Löschen