Montag, 6. Februar 2012

Superflux-Test-Matrix

 Am Wochenende habe ich mir eine Test-Matrix mit Superflux-LEDs von Nichia zusammengebaut.
 Superflux-LEDs sind ganz normale LEDs, allerdings haben sie ein kleines viereckiges Gehäuse und vier Beine. Zwei davon sind mit der Kathode, die anderen zwei mit der Anode der LED verbunden.
 Daher muß man zunächst mal 4 Löcher für die Beine bohren (statt einem für eine normale LED). Und dann muß man die LEDs mit ziemlich vielen kleinen Käbelchen verbinden.
 Der Mühe Lohn sind LEDs die sehr hell sind und einen Abstrahlwinkel von 120° haben.
 Um ein sauberes Testsystem für die NachBau-Platine und zukünftige Versionen zu haben, habe ich alle Anschlüsse mit Pinleisten versehen.
 So kann ich dann mit Testkabeln auf alle Elemente ohne Löten zugreifen.
Auf der Rückseite kann man gut erkennen, daß man wirklich viele kleine Käbelchen braucht. Ein König, wer ein Lötbad hat (ich war leider kein König).

 Damit steht die Infrastruktur für beliebige Platinen- (und sonstige) Tests.

Kommentare:

  1. Hallo Christian

    Sag mal, kann man die Siperflux Leds auch mit der Nachbau Platine V2 verwenden? oder sind diese nicht geeignet.

    PS: Danke für die prompte Lieferung der Platinen.

    Gruss aus der Schweiz.

    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, warum nicht? Superflux-LEDs sind ganz normale LEDs in einer etwas anderen Gehäuseform.

      Grüße,
      Christian

      Löschen
  2. Hallo Christian,
    die Superflux-LEDs kann man doch auch mit einem Silberdraht verbinden oder?

    Viele Grüße
    Andreas

    AntwortenLöschen