Dienstag, 28. Juni 2011

Erste Gehversuche

Es hat jetzt doch einige Zeit gedauert, bis die ganzen LED-Treiber-Chip-Platinen zusammengelötet waren. Leider ist sind die Treiber-Chips zu breit, um sie sauber nebeneinander legen zu können. Und dann ist das Verbinden der Chips doch eine ziemliche Fummelei.

Gestern Abend war es dann so weit. Nachdem die letzten Verbindungen getätigt waren, konnte ich erste Tests auf dem neuen QLOCKTWO-Display durchführen.

Jede einzelne LED kann jetzt einen eigenen 4096-bittigen Graustufenwert haben. Leider habe ich immer noch keine Möglichkeit, Videos aufzuzeichnen, aber die Stufen sind perfekt flackerfrei.

Leider habe ich irgendwo noch einen elektrischen Seehund begraben - der vorletzte Chip wird heiß und manchmal zeigt die Matrix im linken Drittel Schrott.

Übrigens lohnt sich auch für die 'alte' QLOCKTWO ein Blick auf die Infos zu der Library für den TLC5940 unter http://code.google.com/p/tlc5940arduino/. Dort wird der Pin 'BLANK' (bei unseren Shift-Registern 'OE' für 'Output Enable') über einen Widerstand auf Vcc gelegt und mit einem Pin vom Controller verbunden. Dadurch bleiben die LEDs beim Einschalten oder neu Bespielen ausgeschaltet, bis man den Pin dann auf LOW schaltet.

So langsam werden die Schaltungen und damit die Fehlersuche komplizierter. Ich bin am Überlegen, ob ich mir als Oszi einen DSO Nano v2 und als Logic Analyzer einen Logic von Saleae zulegen soll. Hat zufällig jemand Erfahrung mit diesen Geräten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen